Flipper P + Q


<<< N + O                                                                                                                                                                          R + S >>>


(The) Phantom of the Opera

Hersteller: Data East

Baujahr: 1990

Typ: Dot Matrix Display

Spieler: 4


"No Fear" von Williams

Pirates of the Caribbean

Hersteller: Stern

Baujahr: 2006

Typ: Dot Matrix Display

Spieler: 4

 

Der Fluch der Karibik ist zugleich ein Segen für Johnny Depp. Die Rolle des Piraten Jack Sparrow machte Johnny Depp zu einem der bestverdienenden Hollywoodstars, er wurde für den Oscar nominiert, und nur in seltenen Fällen ist eine Rolle so hervorragend gecastet worden wie hier. Johnny Depp ist Jack Sparrow – oder ist es sogar genau umgekehrt?

 

Das Spielfeld im Schnelldurchgang und im Uhrzeigersinn: Ganz links unten eine kleine Lane, ein unmöglicher Schuss, wie es scheint, aber gemach, mit der Zeit findet die Kugel automatisch dahin und alles Weitere (einen Schatz z.B.) ergibt sich.

 

Als nächstes linker Hand eine weitere Lane, die ja gewöhnlich einen Umlauf startet, einen Orbit, wie die Amis sagen würden. Hier jedoch endet sie in einem VUK, also einem Vertical Upright Kicker, einem mechanischen Bauteil das die Kugel senkrecht nach oben schießt. Um es mit dem „Pinball Champ“ zu sagen: „Geh aufs Oberdeck“. Oder einfach Jackpots abräumen. Als nächstes dann die linke Rampe, führt die Kugel zur Drehscheibe oben links, bringt Port Royal und startet den Tortuga Multiball.

 

Als nächstes der Schuss ins Zentrum, flankiert von zwei Piratentargets und damit eine knappe Angelegenheit. Der Schuss lohnt sich, bringt Specials, Extrabälle und Jackpots.

 

Die Silberkugel über die rechte Rampe gejagt führt sie zurück zur rechten Inlane. Vorne rechts ins Auge fallend und wie es sich für einen Piratenflipper gehört die Schatzkiste. Um die zu öffnen braucht man einen Schlüssel, also die Lane unter der Kiste mehrmals treffen und K-E-Y beleuchten. Dann…

 

Wir haben zwei Flipperfinger, fast schon selbstredend die im „strategisch günstigen Dreieck angeordneten Schlagtürme“ (Zitat aus den alten Automaten-Hoffmann-Katalogen, längst Kult, oder?), mit dem Piratenschiff und der silbernen Schatztruhe zwei tolle Gimmicks und insgesamt einen Flipper, der ohne die großen Loops auskommt, wo nicht ein Rampenschuss den nächsten jagt.

 

Im Kampf gegen die Piraten sind vielmehr saubere Schüsse gefragt, dazu eine strategische Vorgehensweise, um Erfolge zu verbuchen. Alles was einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Flipper ausmacht ist beim POTC gelungen. Das Artwork von Kevin O’Connor ist exzellent, Musik und Sound von David Thiel gehen ins Ohr, und Mark Galvez hat einige superbe Animationen aufs Dot-Matrix-Display gezaubert.

 

Text und Bilder: Heribert Eiden/EidenArt



Playboy

Hersteller: Bally

Baujahr: 1978

Typ: Dot Matrix Display

Spieler: 4


Q-bert's Quest

Hersteller: Gottlieb

Baujahr: 1983

Typ: Dot Matrix Display

Spieler: 4


Quick Draw

Hersteller: Gottlieb

Baujahr: 1975

Typ: Elektromechanisch

Spieler: 2


Quick Silver

Hersteller: Stern

Baujahr: 1980

Typ: Dot Matrix Display

Spieler: 4


<<< N + O                                                                                                                                                                          R + S >>>